Über den ERC-Serie (Electronic Reference Controller)

Cv: bis 6.6·10E-2  |  Max. Temperatur: -10 /70°C  |  Max. Druck: 700 barg

 

Viele Wissenschaftler, die in der Katalyseforschung arbeiten, kennen die dombelasteten Equilibar® Vordruckregler. Das robuste Design, die hervorragende Performance und der große Regelbereich werden von der Industrie sehr geschätzt.

Um den Kundenanforderungen gerecht zu werden, hat PCS auch eine elektronische Mehrkanal-Referenzsteuerung entwickelt. Zusammen mit der Equilibar-Technologie ermöglicht diese eine automatisierte Steuerung des Druckes in high-throughput-multi-reactor-Systemen. Bald nach dieser Einführung wurde klar, dass viele Kunden eine ähnliche Steuerungsoption für ihre Equilibar-Regler in anderen Anwendungen außerhalb der Katalyse benötigten. Wir haben daher unsere Entwicklung vorangetrieben und die ERC-Serie entwickelt. Die ERC-Serie ist jetzt in einer 1-, 2- und 4-Kanal-Version für eine Vielzahl von Anwendungen erhältlich.

Nachfolgend finden Sie die Produktspezifikationen und Sie können mehr Informationen über die Funktionsweise der ERC-Serie lesen in die Broschüre.

Angebot anfordern

Die Designspezifikationen sind wie folgt:

  • Regelung des Referenzdruckes bis 200 barg
  • Regelbereich von1: 100  (2 … 200 barg)
  • Hervorragende Stabilität und Reproduzierbarkeit (<0,1 bar)
  • Einfache Verrohrung (ein zentraler Einlass für 4 … 128 Referenzdruckregler)
  • Geringer Gasverbrauch durch Verwendung von Kapillaren mit kleiner Bohrung. (Max 100 Nml / min. Nominal 30 Nml/ min.)
  • Hoher Sicherheitsstandard
    – Kontrollierte Druckentlastung augrund Design (dp / dt nimmt während der Druckentlastung ab)
    – Entlüften Sie Chemikalien sicher durch (zentralisierten) Entlüftungsanschluss
  • Analog über 4 … 20 mA- oder 0 … 5 (10 Vdc) -Signale
  • Anpassbar an verschiedene digitale Steuerungssysteme (die meisten gängigen Kommunikationsprotokolle sind verfügbar)
  • In-situ-Einstellungen und Fehlerbehebung über RS-232 mit Diagnosesoftware

Unser elektronischer ERC-Serie Electronic Pressure Controller vereint all dies in einem Design.

Wie das Gerät aufgebaut ist 

Die Basis des ERC ist ein (1-, 2- oder 4-Kanal-)Verteiler, der einen zentralen Ein- und Ausgang enthält. Sie können mehrere Einheiten miteinander verbinden, um einen Controller mit 8, 12, … bis zu 96 Kanälen zu realisieren.

Der Drucksensor überwacht den Druck im Dom des Equilibar-Vordruckreglers und ist an einen PID-Regler angeschlossen. Der PID-Regler steuert das Proportionalventil, das den Druck im Dom erhöht. Wir haben den Durchfluss mittels einer Präzisionskapillare begrenzt. Die Größe der Kapillare ist wählbar, um somit das ideale Verhältnis von  Verbrauch und Regelgeschwindigkeit zu erhalten; gemäß Ihren Anwendungsanforderungen. Darüber hinaus können Sie es einfach ersetzen, und somit den Verbrauch und die Regelgeschwindigkeit ändern. Sie können den Druck mit 0… 5 (10) VDC oder 4… 20 mA Analogsignalen einstellen. Auch digitale Signale wie Profibus, ProfiNet, EtherCat, Modbus, DeviceNet und CANopen sind verfügbar.

Dies ergibt einen Druckregler mit einer Stabilität und Reproduzierbarkeit von 0,1%. Sie können den Durchflussverbrauch unter Normbedingungen auf 0… 30 Nml / min begrenzen. Darüber hinaus kann jedes Gerät zwischen 2 und 200 barg regeln. Obwohl wir die Equilibar-Vordruckregler mit einer Membran ausstatten, die dem 4-fachen des maximal zulässigen Arbeitsdrucks standhält, können die harten Bedingungen, denen ein Vordruckregler ausgesetzt ist, zu Schäden führen. Dies könnte schließlich dazu führen, dass Prozessmedien durch den Referenzanschluss des dombelasteten Reglers austreten.

Daher verbinden wir den Auslass der Kapillaren mit einem zentralen Auslass, den Sie an Ihr Abluftsystemanschließen können. So können die aus Ihrem Reaktor kommenden Medien sicher zum Abluftsystem geleitet werden.

Angebot anfordern