Über die Vordruckregler der GS4-Serie

Cv: 1·E-03 to 3.20  |  Max. Temperatur: 300°C  |  Max. Druck: 103 bar (1500 PSI)

 

Die GS4-Serie ist in 2 verschiedenen Druckstufen erhältlich. Die erste Druckstufe ist für Drücke von bis zu 34,5 barg (500 PSI) ausgelegt. Die Geräte der zweiten Druckstufe sind etwas dicker sowie mit starken Schrauben ausgestattet und für Drücke von bis zu 103 barg (1500 PSI) ausgelegt. Geräte für höhere Drücke sind auf Anfrage erhältlich. Größer Modelle sind für noch höhere Drücke ausgelegt. Das GSD6 (mit einem ¾” Prozessanschluss und einem Cv von 5.5) ist für Drücke bis 200 barg erhältlich.

Der ½“ Prozessanschluss, kombiniert mit einem maximalen Cv von 3,2 garantiert einen hohen Durchfluss bei geringem Druckverlust. Mit einem Durchmesser nur 114 mm (bzw. 127 mm bei der Hochdruckversion) benötigt es einen Bruchteil des Platzbedarfs und des Gewichts eines herkömmlichen Ventils. Wir sehen eine große Nachfrage bei Vakuumdestillationen und der Steuerung des Druckes von Brennstoffzellen. Durch einfaches Tauschen der Membrane können Sie den Druckbereich verändern und somit Drücke von 100 barg bis Vakuum regeln. Der hohe Regelbereich ermöglicht eine sehr präzise Regelung über einen breiten Durchfluss- und Druckbereich. Mit dem richtigen Pilotdruckregler können Sie auch nahtlos vom Vakuum zum Überdruck wechseln.

Da die Vordruckregler für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden, sind sie in vielen verschiedenen Materialien auf Lager. Wo Edelstahl 316 und Hastelloy ein Standard in der chemischen Industrie sind, kann PTFE in der Vakuumdestillation verwendet werden. In einem Vakuumkontrollsystem mit Luft sind PVC und Aluminium gute Alternativen.

Wenn der Cv-Wert des GSD4 nicht groß genug ist, können Sie die das GSD6 oder GSD8 für höhere Kapazitäten auswählen.

Angebot anfordern

The working of an Equilibar Dome Loaded Back Pressure Regulator

How to Rebuild your Equilibar Back Pressure Regulator

Different materials that are used to make Equilibar Back Pressure Regulators and diaphragms