Über die H6PF Vordruckregler

Cv: 1·E-0.5 to 0.5  |  Max. Temperatur: 300°C  |  Max. Druck: 412 bar (6000 PSI)

 

Die H6PF Geräte basieren auf der Standard Research-Serie. Der Hauptunterschied ist der maximal zulässige Druck von 412 bar (6000 PSI).

Das Muster der Bohrungen ist wie bei allen anderen Modellen der High Flow Serie, jedoch hat es wie auch das H3PF Modell etwas größere Abmessungen. Für ein Ventil mit eine Cv-Wert von 0,35, einem Durchmesser von 70 mm und einer Höhe von 42 mm ist es jedoch immer noch extrem kompakt. Mit diesem Gerät lässt sich ein Vordruck von 400 bar mit Durchflüssen von 1…1000 Nm3/h an Luft oder 4 m3/h an Wasser regeln. Der Druck lässt sich in einem Bereich von 1:50 regeln. Dies macht das Gerät sehr vielseitig.

Wie fast jedes Equilibar® Ventil, kann dieses Gerät auch 2-Phasenströme und auch überkritische Medien regeln. Es wird sogar für Medien mit Feststoffanteil eingesetzt. Natürlich ist es in jedem Fall besser, einen Filter vor jedes Regelventil zu schalten. Manchmal ist es jedoch einfach unmöglich, Feststoffe zu verhindern (z.B. bei Kristallisierungs-Prozessen). In solchen Fällen hat man mit diesen Geräten ein gute Regelung mit begrenztem Wartungsaufwand. Die Menge und Größe an Partikeln hat natürlich einen Einfluss auf die Erfolgsrate einer solchen Applikation. Der Wartungsaufwand hängt in erster Linie von der Abrasivität der Partikel ab.

Angebot anfordern

The working of an Equilibar Dome Loaded Back Pressure Regulator

How to Rebuild your Equilibar Back Pressure Regulator

Different materials that are used to make Equilibar Back Pressure Regulators and diaphragms